FŘhrungen l Kontakt

Kaiser Maximilian fr├Ânte der Jagd in K├╝htai


Im Jagdbuch Kaiser Maximilian I. wurden die K├╝htaier Berge als gutes Revier f├╝r die Hirsch- und G├Ąmsenjagd gelobt. Der ├ťberlieferung nach soll um 1500 auf der St├Ątte des alten Schwaighofes ein landesf├╝rstliches Jagdhaus errichtet worden sein. ÔÇ×Kaiser MaxÔÇť habe in K├╝htai ├Âfter seiner Jagdleidenschaft gefr├Ânt, hei├čt es.

Urkundlich ist dies f├╝r das Jahr 1510 belegt. Zwischen 1623 und 1630 wurde von Erzherzog Leopold ein gro├čes, fest gemauertes ÔÇ×landesf├╝rstliches Jagd- und LusthausÔÇť aufgef├╝hrt, dessen Erdgeschoss f├╝r die Bestandsleute und das Obergeschoss f├╝r die Herrschaften bestimmt war. F├╝r die gr├Â├čte Jagdgesellschaft am K├╝htaier Sattel, es war dies am 19. August 1656, wurden 720 Treiber und J├Ąger aufgeboten.